d3con 2016: Veranstalter Thomas Promny über die erste deutsche Fachkonferenz für Programmatic Advertising

© d3con Hamburg 2016

Programmatic Advertising ist längst kein Nischenthema mehr, sondern wird bereits als Zukunft der digitalen Werbelandschaft gehandelt. Die d3con bietet seit 2011 Vertretern der recht jungen Branche eine Plattform zum Austausch, Weiterbilden und Netzwerken. Thomas Promny, Initiator der d3con, erzählte uns im Interview von der Entstehung der Konferenz und seinen persönlichen Highlights der d3con 2016.

Erste und einzige Programmatic Advertising Konferenz in Deutschland

Bevor die erste d3con 2011 in der Handelskammer Hamburg ihre Pforten öffnete, existierte in Deutschland keine vergleichbare Veranstaltung zum Thema Programmatic Advertising. Grund genug für Unternehmer Thomas Promny, der bereits seit 16 Jahren im Bereich Online Marketing tätig ist, ein eigenes Event ins Leben zu rufen.

„Ziel war es, einen Ort zu schaffen, an dem Vertreter der Branche zusammen kommen, voneinander lernen und sich austauschen können“ Thomas Promny, Hamburg 2016

Auf der ersten d3con, deren Name sich übrigens aus den Begriffen „Data Driven Display“ und „Conference“ zusammensetzt, versammelten sich 180 Interessierte – “ziemlich viel für ein Business, das es zu diesem Zeitpunkt quasi noch gar nicht gab”, so Promny. Die letzte Konferenz im März 2016 zog bereits über 1.500 Teilnehmer aus Deutschland und der Welt an; darunter einige der führenden Agenturen, Publisher und Dienstleister der Branche.

Die Zukunft der digitalen Werbung?

Die Stimmen um das Thema Programmatic Advertising werden unter Internetmarketing-Experten immer lauter. Von einem „grundlegenden Paradigmenwechsel“, „zentralen Erfolgsfaktor des Mediabusiness“ und der „Zukunft der digitalen Werbung“ ist die Rede. Aber handelt es sich wirklich um eine Innovation, die die digitale Werbewelt nachhaltig prägen und verändern wird?

Was Programmatic Advertising bereithält

Programmatic Advertising beschreibt die Automatisierung der Vermarktung von Werbeflächen im Internet. Auf diese Weise können auf Grundlage vorliegender Nutzerdaten individualisierte Werbebanner in Echtzeit ausgespielt werden. Damit verbindet Programmatic Advertising die Technologien Zielgruppen-Targeting und Realtime-Bidding.

Programmatic Advertising beschreibt die Automatisierung der Vermarktung von Werbeflächen im Internet.

Der Markt wächst

Auf den ersten Blick harmoniert die neue Werbemethode ausgezeichnet mit den Trends, die die Online-Werbebranche nicht erst seit gestern bewegen: Möglichst schnell, zielgenau, automatisch muss es sein. Es ist also nur logisch, dass  sich Pogrammatic Advertising innerhalb weniger Jahre auf dem deutschen Online-Werbemarkt etabliert hat. Die neue Form der Werbeschaltung ist nicht nur Zukunft, sondern bereits Realität: Die Zahl der auf Programmatic Advertising spezialisierten Dienstleister wächst stetig, und Medienhäuser, Vermarkter, Agenturen und Werbekunden gehen mit. Dass Programmatic Advertising kein kurzlebiger Hype, sondern tatsächlich die Zukunft des digital advertising ist, darüber sind sich die Vertreter der Branche einig.

Das war die d3con 2016

Im Vergleich zu vielen anderen Fachkonferenzen der digitalen Wirtschaft, die ein größeres Themenspektrum abdecken, wie zum Beispiel die dmexco in Köln, fokussiert sich die d3con allein auf den Bereich des Programmatic Advertising. Die zahlreichen und differenzierten Vorträge auf der eintägigen Veranstaltung zeigen jedoch, wie vielschichtig das Themengebiet bereits heute ist. Zu Thomas Promnys Highlights der diesjährigen d3con zählte unter anderem das Adblocker-Panel rund um die Frage, wie die Branche mit der Herausforderung Adblocker umgehen sollte. Generell schätzt er vor allem die Erfahrungsberichte von Advertisern, aus denen er und seine Kollegen Inspiration für eigene Projekte ziehen können.

Was die d3con außerdem einzigartig macht, erzählt der Thomas Promny in unserem Interview:

 

Quellen:

http://d3con.de/

http://www.bvdw.org/themen/programmatic-advertising.html

http://www.bvdw.org/presseserver/KompassPA2015/kompass_programmatic_advertising_2015_2016.pdf

http://www.diffferent.de/programmatic-advertising/