Erfolgsrezept: Social Media Film Marketing

Thorsten Koch im Gespräch mit Moderatorin Anja Lange

Über 6 Millionen Kinozuschauer, mehr als 1,5 Millionen Fans auf Facebook und wohl unzählige kreischende Mädchen – der Film Fack Ju Göhte 2 folgt dem Erfolgskurs des ersten Teils und beweist, wie über Social Media Marketing auch Digital Natives für das Kino begeistert werden. Doch Social Media Film Marketing ist nicht nur etwas für Teenie-Filme.

Fack Ju Göhte 2 ist nicht nur einer der erfolgreichsten deutschen Filme 2015, sondern hat wohl auch eine der stärksten Fanbase: Obwohl zwischen dem ersten und dem zweiten Teil zwei Jahre lagen, schaffte es Fack Ju Göhte nicht nur konstant weiter relevanten Content zu posten und seine Fans dauerhaft zu binden, sondern auch die Interaktion mit den Nutzern auf einem hohen Level zu halten. Gründe für den Social-Media-Erfolg sind natürlich zum einen die überaus junge Zielgruppe des Films, die als Digital Natives sowieso sehr aktiv in sozialen Medien sind, und zum anderen die große Bekanntheit der Hauptdarsteller, die auf ihren Facebook-Fanpages den Film bewerben – ganz vorne mit dabei ist natürlich Mädchenschwarm Elyas M’Barek.

Mehr als nur ein Teenie-Phänomen

Das Beispiel Fack Ju Göhte zeigt, dass Filme trotz Online-Piraterie und Hacks auch bei einer jungen Zielgruppe erfolgreich sein können. Ein Mittel seine Zielgruppe direkt zu erreichen, ist hierfür das Social Media Marketing. Doch wer glaubt, dass dies nur für die Zielgruppe der Digital Natives gilt, der irrt sich. Knapp 70 Prozent der deutschen Online-Nutzer nutzen auch soziale Medien und können somit potentiell über Social Media Kampagnen direkt angesprochen werden. Und genau aus diesem Grund sind soziale Netzwerke auch für die Filmvermarktung nicht mehr wegzudenken.

In den USA ist diese Form der Vermarktung auch für TV-Serien nicht unüblich. Kultserien wie Game of Thrones, Grey’s Anatomy und The Simpsons schaffen es nicht nur Millionen von Menschen im Fernsehen zu begeistern, sondern auch Millionen von Fans auf Facebook und Twitter zu unterhalten und zur Interaktion zu bewegen. Noch deutlicher wird anhand der amerikanischen Beispiele die Rolle der Schauspieler: Sie sind dort noch viel größere Stars und unterstützen mit ihren Milliarden starken Fans im Rücken die jeweiligen Produktionen.

Wir sprachen mit Thorsten Koch, Geschäftsführer Marketing und Publicity bei Constantin Film, über Filmvermarktungstrends und neue Distributionswege:

Quelle:
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/filmvermarktung-online-verhungern-im-long-tail-a-745031-2.html
http://www.tintup.com/blog/movies-and-social-media-marketing-films-with-new-media/
http://social-media-atlas.faktenkontor.de/2014/