Programmatic Advertising: Kundeninsights in Echtzeit nutzen

Media Markt und Saturn, fast jeder kennt die beiden Elektro-Riesen. Was allerdings nicht jeder weiß: die beiden gehören zur ehemaligen Metro AG, heute Ceconomy AG. Eine der Tochterfirmen ist die 2016 gegründete Retail Media Group (RMG). Richy Ugwu ist CEO und Gründer der branchenübergreifenden Vermarktungsplattform für Handelsdaten. In unserem Interview auf dem BVDW Start-Up Forum 2017 berichtete er über die große Bedeutung der Retail-Werbevermarktung und über die dahinterstehenden Funktionsmechanismen wie Programmatic Advertising. Des Weiteren gab er spannende Insights über zukunftige Projekte der RMG.

Bereits vor der Umstrukturierung der Metro AG war Ugwu gruppenübergreifend für digitale Innovationen zuständig. Nach der Abspaltung des Lebensmittelhandels wurde gleichzeitig eine neue Ceconomy-Tochter gegründet. Der Digitalvermarkter „Retail Media Group“ nutzt die Daten, die in einem so riesigen Konzern anfallen und generiert spannende Insights daraus.

Mit den generierten Insights, wie dem Kaufverhalten der Konsumenten, werden unterschiedliche Zielgruppen erstellt. Mithilfe dieser werden für die Werbekunden neue und innovative Werbeprodukte geschaffen. Für jeden Kunden gibt es passende Zielgruppen, je nachdem, was der Werbekunde erreichen möchte. Die Informationen über die jeweiligen Zielgruppen erhält die RMG von den Händlern der Ceconomy AG und auch von Händlern darüber hinaus.

Nach der Definition der Zielgruppen, müssen diese Gruppen auch erreicht werden. Von Bedeutung hierbei ist es, alle Touchpoints der Konsumenten zu erreichen – am POS (Point of Sale), durch Displaywerbung oder Videos u.v.m. und nicht nur ein Kanal betrachtet wird. Hierbei funktioniert unter anderem Bewegtbild, wie auch Native Advertising oder ganz neu: Audio Ads.

Bei der Vermarktung der Produkte stehen jedoch nicht die eigenen Websites, wie von Saturn oder Media Markt, im Fokus, sondern Drittseiten. Es werden die gesammelten Informationen über das Kaufverhalten genutzt, um dort effizientere Werbung ausspielen zu können. Wie das technisch funktioniert? Hier kommen die Buzzwörter „Programmatic Advertising“ und „Real Time Advertising“ ins Spiel. Diese Methoden ermöglichen es, dass man den Nutzer in Echtzeit verfolgt und passende Werbung ausspielt. Demnach wird auf der gleichen Werbefläche je nach Besucher andere Inhalte gezeigt.

Was bringt die Zukunft?

Zu den Online Daten kommen zusätzlich noch Offline Daten hinzu. Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten, wie beispielsweise die Nutzung von Beacons oder Wifi. Die RMG konzentriert sich allerdings ausschließlich auf Kundenkarten. Die Informationen sammelt der Partner, die Daten werden dann zur Verfügung gestellt, um diese für die Definition von Zielgruppen verwenden zu können.

Wie dieser Markt in fünf Jahren aussehen wird? Nach Ugwu wird der Markt sich stärker konsolidieren, die Anbieter werden die Kunden besser verstehen, um diesen noch relevantere Werbung ausspielen zu können. Des Weiteren wird Customer Journey Tracking, sowohl online als auch offline, noch stärker in den Vordergrund rücken. Integrierte Kampagnen und Programmatic Creativ sind weitere Aspekte, die laut Ugwu an Bedeutung gewinnen werden. RMG selbst arbeitet derzeit intensiv an der neuen Werbeform der Audio Ads, die lediglich auf Ton ausgerichtet ist.

Retail Media Group

Die RMG wurde 2016 gegründet und ist Teil der Ceconomy AG (ehemals Metro AG). Richy Ugwu ist CEO und Gründer der branchenübergreifenden Vermarktungsplattform für Handelsdaten. Mithilfe von gesammelten Daten über Kaufverhalten der Konsumenten können spannende Insights geschaffen werden, um passende Zielgruppen und Werbemaßnahmen zu definieren.