Startups in New York machen Silicon Valley Konkurrenz

Die Startup-Szene in New York ist auf Erfolgskurs, Foto: Ailurus fulgens via wikimedia commons

Seit jeher gilt das Silicon Valley als die größte Innovationsschmiede der Welt. Die Startup-Szene floriert im Tal südlich von San Francisco. Selbst Praktikanten erhalten in den Top-Unternehmen hier einen Lohn, von dem so mancher Deutscher nur träumen kann. Doch die Bay Area bekommt Konkurrenz: New York City wandelt sich immer mehr zu einem großen Star unter den Startup-Hotspots. Einst führte die Ostküsten-Metropole noch ein Schattendasein, heute wird sie in weiten Kreisen als zweitwichtigstes Gründungszentrum weltweit angesehen, direkt hinter dem Valley.

New York Citys Tech-Sektor wächst unglaublich schnell. In den 10 Jahren von 2003 bis 2013 wuchsen die Investitionen in NYC um 240 Prozent – doppelt so schnell wie im Silicon Valley im gleichen Zeitraum. Dieses Wachstum ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass während der Dot-Com-Blase um die Jahrtausendwende unglaublich viele neue Unternehmen ins Leben gerufen wurden, deren Mitarbeiter oftmals wiederum eigene Startups gründeten. So entstand in New York ein regelrechter Wachstumskreislauf der durch Mentoren, Neugründern und Investoren angetrieben wurde. Ein weiterer wichtiger Grund für den großen Erfolg der New Yorker Startup-Szene stellt sicherlich die große kulturelle Vielfalt in den Five Boroughs dar. Um die 800 Sprachen werden auf den Straßen New Yorks gesprochen. Da auf diese Weise unglaublich viele unterschiedliche Kulturkreise aufeinander treffen, ist von einer kreativen und innovativen Umgebung auszugehen, welche Nährboden für großartige Geschäftsideen bietet. Vier Industrieren, in denen New Yorker Startups besonders aktiv und erfolgreich sind lassen sich identifizieren: Advertising, Fashion, Finance und Digital Media. Für jede der Branchen stellen wir die heißesten Gründungen der letzten Zeit vor:

Advertising – Startup AppNexus

Im Bereich des Advertising ist es in New York derzeit die „Real-Time-Advertising“ Industrie, welche vor allem bei Startups für vielversprechende Erlösquellen steht. In New York war es das Unternehmen Doubleclick, welches 1996 erstmals diese Technik einsetzte und damit den Hype der personalisierten Werbung in New York auslöste. AppNexus wurde dabei im Jahr 2007 von Mike Nolet und Brian O’Kelley im Zuge des Aufkaufs von Doubleclick durch Google gegründet. Mit eingesammeltem Risikokapital in Höhe von rund 288 Millionen USD gehört es derzeit zu den größten Startups in New York. Bereits 2012 wurde ein Unternehmenswert von knapp 500 Millionen USD erreicht. Bei AppNexus handelt es sich, ähnlich wie bei Doubleclick, um eine Auktionsplattform für Online-Banner. Revolutionär ist hierbei, dass AppNexus für die Cloud-Computing Auktions-Plattform Inventar Management mit individualisierten Reporting-Tools für den Advertiser anbietet. Außerdem werden Yield Management Tools (Ertragsmanagement: Inventar-Mindestpreise für Anzeigen für Regionen, Käufer und Zielgruppensegmente können festlegelegt werden) mit eingebracht, die den Publishern einen ganzheitlichen Überblick über ihre geschaltenen Anzeigen in verschiedenen Regionen für verschiedene Käufer verschaffen.

Fashion – Rent the Runway

New York gilt schon als die größte Fashion Metropole der Welt. Zwischen Wallstreet, Broadway und Central Park pulsiert der Modegeist. Während sich auf der Upper East Side die Edelboutiquen und Designerstores neben Kaufhäuser wie Macy’s und Bloomingdales reihen, finden auf der Lower East Side auch kleine, exzentrische Läden ihren Platz. Jahr für Jahr lockt die New Yorker Fashion Week das Who-is-Who der Modeszene in die Stadt – große Designer lassen sich feiern, angehende Jungtalente bemühen sich Fuß zu fassen. Kein Wunder also, dass auch vor dieser Industrie die Startup Szene keinen Halt macht. Ein Erfolgsbeispiel für eine innovative Idee in der Modebranche bietet das 2009 gegründete E-Commerce Unternehmen Rent The Runway

Das Konzept hinter Rent the Runway ist einfach: Modeaffine Frauen haben die Möglichkeit, ein Designerkleid für einen bestimmten Anlass zu mieten. Nach dem Tragen schicken sie das Kleidungsstück einfach wieder zurück. Das Ganze kostet sie nur einen Bruchteil des Einkaufspreises der Kleider. Laut eigenen Angaben hat das Unternehmen im Jahr 2013 die 50 Millionen USD Marke beim jährlichen Einkommen geknackt. Seit einem Umzug in größere Gebäude im vergangenen Herbst sind die beiden Gründerinnen offiziell das größte Dry Cleaning Unternehmen der USA.

Warum ist Rent the Runway nun aber so erfolgreich? Die Idee entstand zur richtigen Zeit am richtigen Ort: nach nur einer Woche hatten sich bereits 20.000 Kunden in dem Netzwerk angemeldet. Rent the Runway reiht sich mit seinem Konzept zumindest in die Mentalität der Sharing Economy ein. Der Trend geht weg vom eigenen Besitztum und hin zum Teilen und Leihen. Laut Rent the Runway es ist nicht mehr das „Wichtigste ein teures Designerkleid sein Eigen zu nennen, viel wichtiger sind die Momente, in denen man es trägt“. Und so wollen die Gründerinnen Jennifer Hyman und Jennifer Fleiss jeder Frau ihren eigenen Cinderella Moment ermöglichen.

Tipp: Aktuell lässt sich über Rent The Runway nur in den Vereinigten Staaten das Traumkleid auf Zeit bestellen. Wer hier in Europa nach einer Alternative sucht, der sollte mal auf chic-by-choice.com vorbeischauen. Die Seite verfolgt das gleiche Konzept wie das amerikanische Startup, hat den Hauptsitz in London und versendet auch nach Deutschland.

Finance – OnDeck

OnDeck wurde 2006 von Mitch Jacobs als OnDeck Capital ins Leben gerufen. Jacobs studierte Anfang der 90er-Jahre Politik- und Wirtschaftswissenschaften am Dartmouth College in New Hampshire. Nach zwei eigenen – mehr oder minder erfolgreichen – Startups aus dem Studentenwohnheim heraus schuf er mit OnDeck eine Kreditplattform für kleine und mittelständische Unternehmen. Diese sehen sich oftmals mit dem Problem konfrontiert, bei Kreditanfragen von den großen Banken abgewiesen zu werden. Nach OnDeck-Informationen bekommen nur ca. 13 Prozent der anfragenden Unternehmen den vollen geforderten Betrag von den Kreditinstituten bewilligt. Abhilfe will OnDeck schaffen: Durch eine voll automatisierte Online-Bonitätsprüfung, deren Grenzkosten verschwindend gering sind, soll ermittelt werden, ob ein Kunde solvent ist oder nicht. Hierbei wird mit Big Data gearbeitet. Von Bewertungsportalen über Social Media bis hin zu rechtlichen Dokumenten und Gesundheitsdaten; beinahe alle online verfügbaren Daten werden in den Prozess einbezogen. Dadurch entfallen hohe Kosten. Es ist ihnen möglich, auch kleinere Kredite an kleine und mittelständische Unternehmen und Privatleute zu vergeben, bei denen die Banken vermutlich abgelehnt hätten.

Digital Media – BuzzFeed

Ein besonders in der jüngeren Zielgruppe sehr beliebtes New Yorker Startup der Digital Media bzw. Entertainment Branche, ist Buzzfeed. Als Entertainment und News Plattform stellt die Internetseite eine Mischung aus Blog, Nachrichten und Online Magazin dar, auf der verschiedene Kanäle und unter anderem Social-Media Plattformen zusammenkommen. Unter anderem stellen auch Bilder und Videos den Hauptbestandteil der Inhalte dar. Privatpersonen können sich auf der Seite als Redakteur registrieren lassen und selbst Beiträge im Portal erstellen. Der Großteil der Beiträge stammt deshalb von der Community (Zugriffe zu 50 Prozent über mobile Geräte), in der die Durchschnittsnutzer zwischen 18 und 34 Jahren alt sind und zur Kategorie Smartphone User gehören. Buzzfeed setzt in Sachen Finanzierung auf Native Advertising. Native Advertising stellt hierbei eine Form von Werbung dar, die zur Kategorie Paid Media gehört. Es geht dabei um die Platzierung von Inhalten und Blogs, Nachrichten oder Themenportalen. In diesen Postings oder Videos sind Werbebotschaften enthalten, die der Konsument nicht als solche wahrnimmt.

 

Quellen:

http://de.ubergizmo.com/2014/03/06/silicon-valley-praktikanten-verdienen-tausende-dollar-im-monat.html
http://www.economist.com/node/21528592
http://www.businessinsider.com/hottest-pre-ipo-adtech-startups-2013-9?IR=T#appnexus-1-billion-ipo-expected-soon-14
http://www.businessinsider.com/facebook-fallout-investors-tell-our-source-they-wont-give-appnexus-the-massive-valuation-it-wants-2012-7?IR=T
http://www.appnexus.com/de/angebot-und-nachfrage
http://www.appnexus.com/de/yield-management-tools
http://www.americanexpress.com/us/small-business/openforum/articles/exclusive-qa-with-rent-the-runway-ceo-on-how-she-built-an-empire-in-two-years/.
http://www.forbes.com/sites/stevenbertoni/2014/08/20/how-mixing-data-and-fashion-can-make-rent-the-runway-techs-next-billion-dollar-star/
http://www.renttherunway.com/pages/about.
http://www.linkedin.com/pub/mitch-jacobs/0/293/592
http://www.youtube.com/watch?v=a2ywOP61FBc
http://www.forbes.com/sites/jjcolao/2013/03/27/need-a-business-loan-impress-the-algorithm-not-the-loan-officer/
http://www.presseschauder.de/sieben-grunde-warum-buzzfeed-mehr-ist-als-ein-portal-fur-hitlisten-und-katzenfotos/
http://www.sueddeutsche.de/medien/buzzfeed-deutschland-teilen-und-herrschen-1.2181950
http://www.nativeadvertising.de/post/25