Das Startup Boat: Die Flüchtlingskrise als Chance für Gründer

Interview mit Paula Schwarz bei der Konferenz 48forward.

Das Startup Boat versammelt Experten aus unterschiedlichen Branchen und schickt sie in Regionen, die direkt von der Flüchtlingskrise betroffen sind. Im interdisziplinären Austausch sollen Startups entstehen, die das Leben von Migranten, Flüchtlingen und der Bevölkerung vor Ort verbessern. Auf der Zukunftskonferenz 48forward hatten wir die Chance, mit der Gründerin Paula Schwarz zu sprechen.

Für Paula Schwarz zeichnen sich Entrepreneure dadurch aus, dass sie Probleme als Chancen sehen – als Lücken, die es zu füllen gilt. Durch Kreativität und Vorstellungskraft schaffen sie skalierbare Lösungen, die sich möglichst schnell umsetzen lassen. Diese Dynamik will sich das Startup Boat zu Nutzen machen. Gleichzeitig setzt die Initiative auf den Austausch zwischen Experten aus Wirtschaft, Technologie, PR und Forschung. Mit diesem Ansatz sollen möglichst viele Perspektiven auf Migration abgedeckt 

Erste Erfolge: Tools für bessere Informationsverbreitung, Gesundheit & Vernetzung

Der erste Trip des Startup Boat führte 2015 nach Samos in Griechenland. Unter den 18 Teilnehmern waren Mitarbeiter von Facebook, McKinsey und Lufthansa, sowie Experten aus Sozialunternehmen wie Make Sense. Expertise in der Flüchtlingsthematik brachten die Gründer der Berliner Kiron University – der ersten digitalen Universität für Flüchtlinge.
Seitdem ist das Startup Boat zwölf Mal in See gestochen und hat eine Reihe an Projekten hervorgebracht, darunter:

Medizinische Stationen mit Online-Übersetzer
Verständigung ist eine der größten Herausforderungen der Flüchtlingskrise. Für Ärzte bietet das Hamburger Startup Refugee First Response Center eine innovative Lösung: Schiffscontainer werden zu medizinischen Stationen umgebaut. Über das Internet können sich die Ärzte Unterstützung von Übersetzern holen, die über Live-Video hinzugeschaltet werden.

Vermittlung privater Räumlichkeiten
Das Tool REFUGEEHOST.COM hilft Flüchtlingen dabei, eine temporäre Unterkunft oder einen Raum zum Arbeiten zu finden. Die Räumlichkeiten werden von Privatpersonen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Orientierung auf Samos
Die Webseite first-contact.org bietet Geflüchteten, die nach Samos kommen, grundlegende Informationen auf Englisch und Arabisch.

‚Migration Hub’ & Akademie: Raum für soziale Innovation
Gerade die Anfangszeit des Startup Boat war für Paula Schwarz herausfordernd. Das Interesse an der Initiative war größer als erwartet und setzte so eine klare Strukturierung voraus. In einem ersten Schritt wurde eine Datenbank für die verschiedenen Projekte angelegt. Mit dem ‚Migration Hub’ wurde im Anschluss ein Netzwerk für den Austausch zwischen den Startups geschaffen.
Auch mit der Pythagoras Akademie in Samos will das Startup Boat die Entwicklung sozialer Innovationen vorantreiben. Gleichzeitig soll die Akademie die wirtschaftliche Entwicklung der Region stärken und zu einem besseren Verständnis zwischen der Bevölkerung und den Geflüchteten beitragen.

Paula Schwarz – oder: Was man mit 25 alles erreicht haben kann.

Schwarz hat Politikwissenschaften studiert und trägt einen Master-Titel im Bereich Finanz- und Finanzmanagementdienste. Als sie ihr erstes Startup gründete, war sie 20 Jahre alt. Dass dieser erste Versuch kein voller Erfolg war, spornte sie nur noch mehr an. Mit der Überzeugung, dass Profit und sozialer Impact keinen Widerspruch darstellen, bringt sie seit der Gründung des Startup Boats Querdenker aus verschiedensten Branchen zusammen und ist an der Entwicklung zahlreicher Startups beteiligt.

Im Jahr 2016 wurde Paula Schwarz vom Magazin Forbes zu einer der 30 erfolgreichsten sozialen UnternehmerInnen unter 30 in Europa gewählt.

Quellen:
http://www.startupboat.eu
http://www.gruenderszene.de/allgemein/startup-boat-paula-schwarz
http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/initiative-aus-berlin-das-startup-boat-hilft-fluechtlingen/12517990.html
https://editionf.com/Gruenderin-Paula-Schwarz-Migration-Hub
http://www.forbes.com/30-under-30-europe-2016/social-entrepreneurs/#3377646661ec